Über uns

Carlo Lang

Erfahrung seit über 30 Jahren!

BLITZ Schlüsselfund-Service existiert seit 1984, gegründet von Désiré Felix Meyer, Basel. Die Firma gilt als eine der ersten überhaupt, die den grossen Nutzen erkannte, verloren gegangene Schlüssel ihren Besitzern wieder zukommen zu lassen (in der Schweiz werden pro Jahr rund 10 000 Schlüsselbunde verloren).

1984

Mitte der 90er Jahre zählte die Firma zu den Gründungsmitgliedern des Schweizerischen Schlüsselfundstellen-Verbandes SSFV. Der Verband hat zum Zweck, die Weiterführung der Dienstleistung zu garantieren, falls eine der Mitgliedsfirmen aus irgendeinem Grund ihre Funktion nicht mehr wahrnehmen kann. Die dem Verband angeschlossenen Firmen grenzen sich somit von Mitbewerbern ab. Carlo Lang (Foto) vom BLITZ ist Sekretär des SSFV.

Mitte der 90er

Im Jahr 1989 übernahmen Peter und Ursula Rychen den BLITZ, und 2007 wechselten die Besitzer der Firma erneut. Am 1. Juli 2007 übernahmen Carlo und Christine Lang den BLITZ, und acht Jahre später, am 1. Juli 2015, ist auch Leandro Lang, Sohn, dazugestossen. Alle sind eidg. dipl. Kaufleute, Christine Lang ist Sozialversicherungsfachfrau mit eidg. Fachausweis und Leandro Lang ist Treuhänder. Herbst 2015: Eintrag ins Handelsregister unter BLITZ Schlüsselfund-Service Lang, Einzelfirma, 4147 Aesch BL; Postfach 1124, 4001 Basel. Der BLITZ wächst kontinuierlich und zählt heute zu den grössten Anbietern von Sicherheits-Schlüsselfundplaketten in der Schweiz.

2007 - heute

Kein Telemarketing

Es kommt immer wieder vor, dass BLITZ-Kundinnen und -Kunden getäuscht und angelogen werden; und obwohl sie noch eine gültige BLITZ-Plakette haben, erhalten sie eine neue, teure Plakette (meistens Fr. 99.00 oder Fr. 120.00 für 10 Jahre) - und eine entsprechende Dienstleistung im Falle eines Schlüsselbund-Verlustes ist leider nicht immer gewährleistet...

Wenn Sie von einer dieser Firmen oder von einem Call-Center einen solchen Telefonanruf erhalten mit der Mitteilung, die Firma BLITZ Schlüsselfund-Service gibt es nicht mehr / hat fusioniert / ist aufgekauft worden / es gibt eine neue Sicherheitsplakette, dann stimmen diese Aussagen nicht!

Verschiedene Konkurrenzfirmen, manchmal aber auch nur Call-Centers im Ausland, verkaufen in der Schweiz aktiv und nicht immer seriös Sicherheits-Fundplaketten am Telefon. - Wir distanzieren uns davon!

Seien Sie also vorsichtig – und sparen Sie Geld und Ärger!!!

Achtung: Die Schweiz harmonisiert den Zahlungsverkehr. Die orangen ESR (Einzahlungsscheine mit Referenznummer, Konto 01-18312-7) werden von PostFinance für BLITZ Schlüsselfund-Service nur noch bis Ende Jahr 2017 wie gewohnt verarbeitet! Wir versenden aus diesem Grund seit Anfang September 2017 rote Einzahlungsscheine (IBAN CH02 0900 0000 6003 2874 5, noch ohne QR-Code).

Bitte Zahlungen (möglichst elektronisch) aufs Postkonto IBAN CH02 0900 0000 6003 2874 5 überweisen, besten Dank!